Service & Buchung: (0 21 61) 82 09 80

Öffnungszeiten: Mo-FR: 09.00 - 18.30 Uhr
Samstag: 10.00 - 13:00 Uhr

Suche öffnen
 

TOSKANA - Erholung pur

 

Reisebericht von Rita Koch-Seelbach (August 2014):

 


Ein schönes Ferienhaus inmitten herrlicher Natur, gemütliche Abende mit meiner Familie, leckeren Wein und gutes Essen, interessante Ausflugsziele – so ungefähr habe ich mir meinen Urlaub vorgestellt.
Kurz gesagt – ich habe all das auch bekommen.
Sicher,  es ist schon ein weiter Weg mit dem Auto bis in die Toskana.  Schließlich hat man 1200 – 1400 km vor sich. Deshalb empfiehlt  es  sich  eine Zwischenübernachtung einzulegen. Wir kamen bis zum schönen Städtchen Sterzing, kurz nach dem Brenner, welches ebenfalls einen Besuch lohnt.
Unser Feriendomizil, eine kleine Agriturismo-Anlage mit 6 Ferienwohnungen und Pool , eigenem Wein und eigenes Olivenöl, erreichten wir dann  am Folgetag, so gegen 14 Uhr.
Die Region Montaione, in der unser Ferienhaus lag, ist eine gute Ausgangslage für lohnenswerte Ausflugsziele. Die typischen Landschaftsbilder der Toskana,  hügelig, sehr grün, abwechselnd Olivenbäume, Weinberge, Zypressen, gibt es wirklich und sind ein Fest fürs Auge.
Es ist unheimlich schön durch diese Landschaft zu fahren. Das macht die zeitaufwendige Anfahrt zu den historischen Städtchen angenehmer. Die toskanischen Straßen sind schmal und es geht ständig bergauf und bergab. Größere Schnellstraßen sind eher selten.
Für die knapp 20km nach San Gimignano dauert es dann schon mindestens 40 min. Aber das „Manhattan des Mittelalters“  sollte man sich nicht entgehen lassen. Von den ehemals 72 Wohntürmen, deren Höhe den Reichtum der  jeweiligen Familie symbolisierte, sind heute noch 15 erhalten. Es herrscht natürlich viel Trubel in den schmalen Gassen und auf den schönen Plätzen, aber es ist eine tolle Atmosphäre.  Zeit um einen Cappuccino in der Sonne zu genießen oder/und ein Eis von der weltbesten Eisdiele „Dondoli“ zu probieren, sollte man sich nehmen.
Auch der Besuch von Volterra lohnt  sehr. Die alte Etruskerstadt besitzt noch einen großen Teil ihrer Stadtmauer und ist bekannt für ihre Alabasterwaren, welcher hauptsächlich in der Region Volterra abgebaut wird.
Was wäre ein Toskana-Urlaub ohne Siena und Florenz? Auch diesen beiden Städten sollte man unbedingt einen Besuch abstatten. Von unserem Ferienhaus aus waren es jeweils ca. 60 km zu fahren, was dann aber knapp 1,5 Std. dauerte.
Florenz ist natürlich an einem Tag kaum zu schaffen. Aber man bekommt einen prima Überblick und Eindruck und kann für sich selbst entscheiden, ob man diese Stadt mit ihren geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten nochmal intensiver besuchen möchte.
In Siena wiederum hat man mit dem herrlichen Dom und dem Plaza de Campo schon das Attraktivste der Stadt gesehen und kann danach einfach nur das italienische Flair genießen.
Ausflugsziele gibt es noch viele mehr. Da wäre zum Beispiel Pisa mit seinem „Schiefen Turm“ (durchaus sehenswert), Lucca, das Chianti-Tal oder eine Fahrt ans Meer …
Trotz der engen, kurvenreichen und hügeligen Straßen sieht man unterwegs viele Radfahrer, meist auf  Mountainbikes oder Rennrädern.  Mir wäre das jedoch etwas zu gefährlich, da es keine Radwege und auch keine Randstreifen gibt. Ideal wäre bestimmt ein Vespa, mit der man die schönen Regionen erkunden könnte. Diese gibt es mancherorts auch zum Ausleihen, was aber  relativ teuer ist.
Die Qualität der Wanderwege können wir aber leider nicht empfehlen. Auf unserer Tour haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Routen sehr schlecht gekennzeichnet sind und unser Weg zu guter Letzt im Nirgendwo endete. Ein unüberwindbarer, endlos langer Zaun versperrte uns das Weitergehen. So blieb nur die Alternative,  wieder umzukehren und zu hoffen, dass es doch noch einen Ausweg gibt und wir nicht komplett  zurück müssen.
Kulinarisch hat die Toskana jedoch Einiges zu bieten. So gibt es überall sehr leckeren Wein, den man in kleinen Weinstädtchen  probieren kann. Weinverkostungen bei Winzern (meist in englischer Sprache)  werden ebenfalls fast überall angeboten. Und die italienische Küche lieben wir Deutschen ja sowieso.
Schwach wird man auch beim riesigen Angebot von Lederwaren, die wirklich sehr günstig sind. Da kann wahrscheinlich kaum jemand  wiederstehen.  Auf speziellen Wochenmärkten ist es sogar möglich noch zu handeln und die Preise werden noch attraktiver.
Die Vielseitigkeit und die landschaftliche Schönheit machen die Toskana zu einem herrlichen Urlaubsziel.
Gerne stehe ich Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung.

 

Fragen? Schicken Sie mir eine Email:

r.koch-seelbach(at)haupts-reisen.de

© 2015 Claus Haupts GmbH Mönchengladbachpowered by Easytourist
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK